logo

Flugberichte

Fast schon Winter …
… aber unsere Motorsegler haben ja eine hervorragende Heizung! Auch wenn die Tage kurz sind, kann man die Gunst der Stunde nutzen und sensationelle Ausblicke genießen! So wie am 29. November, als der kalte aber trockene Nordwind für super Sichten bei null Nebelgefahr sorgte und so zu einem kleinen Ausflug in das angezuckerte Gebirge verlockte. Nach dem Check der Maulwurfshügel ging’s für rund 90 Minuten rund um das Tote Gebirge. Trotz des späten Starts um 14:45 Uhr Lokalzeit war der Grob 30 Minuten vor ECET wieder in LOLO gelandet!

Traunstein – über dem Traunsee gibts durch die Feuchtigkeit dort einige flache Wölkchen …

Loser

Loser – im Ausseerland bestes Flugwetter mit einer Sicht bis über den Großglockner hinaus …

Dachstein – in 11000 Fuß ist es mit -7 Grad auch nicht kälter als am Boden …

Grimming

Grimming – durch die recht tief stehende Sonne lag der Flugplatz Niederöblarn schon völlig im Schatten …

Priel

Großer Priel – das ansonsten rote Gipfelkreuz ist derzeit schon eher weiß von Eis und Reif …

Danach ging’s hurtig nach Hause, damit die Landung noch bei Tageslicht erfolgen konnte.

Erlaubt sind Sichtflüge ja nur zwischen BCMT und ECET – also dem Beginn der bürgerlichen Morgendämmerung und dem Ende der bürgerlichen Abenddämmerung (BCMT war heute um 06:55, ECET um 16:47).

Während die Sonne am Morgen noch bis zum 27. Dezember immer später aufgeht (BCMT ist dann um 07:17), werden die Tage am Abend nur bis zum 15. Dezember kürzer (ECET ist dann um 16:45)! Die absolute Tageslänge nimmt deshalb ab dem 21. Dezember wieder zu, was ein ziemlich guter Grund zum Feiern ist! (Siehe Union Terminkalender).

Für uns Flieger ist aber die Tageslänge am Abend ohnehin interessanter – und die beginnt bereits wieder ab 16. Dezember zu wachsen!